Aktuell

Einladung zur Finissage

 

Zur Finissage der Ausstellung und zur Präsentation des Katalogs
Wir hier · Kunstszene Recklinghausen 2018
am Sonntag, den 3. Februar 2019 um 15 Uhr
in der Kunsthalle Recklinghausen
laden wir Sie und Ihre Freunde herzlich ein.


Unter dem Titel »Angedichtet.Überschrieben« setzt sich die Vestische
Autorenszene mit den Werken der Vestischen Künstlerszene auseinander.
In Form eines literarischen Spaziergangs durch die Ausstellung tragen Philipp Behrendt, Wilfried Besser, Martina Bialas, Angelika Herzog, Claudia Kociucki, Edith Linvers, Anja Ollmert, Holger Pannenbäcker, Helmut Peters, Andrea Rohmert und Sylvia Seelert ihre Texte vor.
Eine Kooperation von Neuer Literarischer Gesellschaft
und Kunsthalle Recklinghausen.

 

Einladungskarte als pdf

Aktuelle Ausstellung


Wir hier

Kunstszene Recklinghausen 2018

 

Die Ausstellung gibt den Künstlern und Künstlerinnen der Region Gelegenheit, ihre Werke zu präsentieren. Im Rahmen einer Ausschreibung haben sich 150 Künstler*innen beworben. Eine Jury wählte Anfang Oktober 33 von ihnen für die Teilnahme an der Ausstellung aus, die über das aktuelle künstlerische Schaffen im Vest Recklinghausen informieren will.

 

2. Dezember 2018 bis 3. Februar 2019

 

Di. bis So., feiertags 11 bis 18 Uhr

Heiligabend und Silvester 11 bis 14 Uhr 

Öffentliche Führungen sonntags um 11 Uhr

 

 Mehr Infos zur Ausstellung

Weihnachtskunstversteigerung 2018

 

Erneut konnte die Kunstersteigerung von Kunstverein Recklinghausen, Vestischem Künstlerbund und Förderverein für Bildende Kunst e.V. in der Kunsthalle Recklinghausen einen großen Erfolg verbuchen. Für gute Laune sorgten die Auktionatoren Dr. Arno Apel, Vorsitzender des Kunstvereins Recklinghausen, und Museumsdirektor Dr. Hans Jürgen Schwalm. Am Abend des 7. Dezembers versteigerten sie in fünf Stunden insgesamt 236 Kunstwerke. 

Das höchste Gebot erzielte das Ölgemälde „Irrlicht“ von Angelika J. Trojnarski aus dem Jahr 2018 mit 2.200 Euro. „Sommerstrauß mit Lilien“ (2018), ebenfalls Öl auf Leinwand, von Ansgar Skiba erreichte 1.800 Euro. Für den Bronzeguss „Bonaparte“ (1998) von Heinrich Brockmeier, das frühe Gemälde „Akt“ von Hans Werdehausen und das Bild „hard and soft 34“ (2009/2014) von Il Jong Park (Ille) fiel der Hammer jeweils bei einer Summe von 1.500 Euro. Auf den vorderen Plätzen fanden sich zudem ein weiteres Werk von Hans Werdehausen „Ohne Titel“ (1960), das 1.200 Euro erzielte sowie Werke von Uschi Klaas (950 Euro) und Gereon Krebber (900 Euro), Träger des Kunstpreises junger westen 2007. 

Bei glänzender Stimmung wurden in der Kunsthalle Werke für insgesamt knapp 60.000,- Euro versteigert, das höchste Ergebnis in der 28-jährigen Geschichte der Veranstaltung. 


Die nächste Versteigerung findet am Freitag, 6. Dezember 2019 statt.

 

Versteigerungsliste

Versteigerungsmodalitäten

Vorgebote

Ergebnisliste

 

 

talk to me

 

Lichtinstallation von Jan Hoeft

 

Noch bis Ende März ist die Lichtinstallation »talk to me« des Kölner Künstlers Jan Hoeft im Fassadenfenster der Kunsthalle Recklinghausen zu sehen.

Tuomo Manninen, Bike & Skate-Park Recklinghausen-Hochlarmark (WIR/WE), 2009

Die Sammlung der Kunsthalle Recklinghausen ans Licht gebracht

 

Zur Eröffnung der Werkschau

Tuomo Manninen

Bike & Skate-Park Recklinghausen-Hochlarmark
(WIR/WE)
2009

am Donnerstag, dem 13. Dezember 2018 um 16 Uhr

im Foyer der Kunsthalle
laden wir Sie und Ihre Freunde herzlich ein.

 

Das Projekt-Team „Lebenswelten aktiv gestalten“ hat sich mit
der Sammlung der Kunsthalle beschäftigt und ein Werk zur
Präsentation für die Öffentlichkeit aus der Sammlung ausgewählt.

Das Projekt der Kunsthalle Recklinghausen wird gefördert von
der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien
im Rahmen des Projektes „Hauptsache Publikum!? Das besucherorientierte Museum“ des Deutschen Museumsbundes e. V.

 

13. Dezember 2018 bis 6. Januar 2019

di-so, feiertags 11 bis 18 Uhr

 

Einladung (pdf)

https://www.museumsbund.de/hauptsache-publikum/

 

                  

Die neue RuhrKultur.Card

 

Mit der neuen Jahreskarte erhalten Kulturfans – und solche die es werden möchten – vom 01.01. bis 31.12.2019 einmalig freien Eintritt in allen 20 RuhrKunstMuseen und jeweils ein Vorstellungsticket zum halben Preis bei allen 11 RuhrBühnen. Darüber hinaus beinhaltet die RuhrKultur.Card je ein Vorstellungsticket zum halben Preis während des Festivalzeitraums der Ruhrtriennale, der Internationalen Kurzfilmtage Oberhausen und der Ruhrfestspiele Recklinghausen. Den passenden Reiseführer RuhrKultur.Guide erhält jeder Kartenkäufer gratis on top: neben Informationen zu den teilnehmenden RuhrKunstMuseen, RuhrBühnen und Festivals hält der Reiseführer weitere Empfehlungen in den Kategorien „sehenswert“, „essen & trinken“, „übernachten“ und „auch schon“ bereit. Museen, Bühnen, Festivals – 34 teilnehmende Partner in 16 Städten der Metropole Ruhr ermöglichen ein vielfaltiges und bereicherndes Kulturjahr 2019.

Die RuhrKultur.Card erhalten Sie bei uns an der Museumskasse.

Informationen und Bestellung auch unter www.ruhrkulturcard.de

 

 

Jazz in der Kunsthalle – die neuen Konzerttermine

 

Anfang 2019 geht es weiter mit "Jazz in der Kunsthalle – Die Sparda Lounge". Das Institut für Kulturarbeit lädt in Zusammenarbeit mit der Kunsthalle am Freitagabend ab 18 Uhr zu einem Jazz-Konzert bei freiem Eintritt ein. Bereits um 17.15 Uhr gibt es die Möglichkeit, die aktuelle Ausstellung in einem Rundgang zu erleben.

Der renommierte Recklinghäuser Gitarrist Ingo Marmulla hat ein Programm zusammengestellt, das neben lokalen Größen auch junge neue Stimmen und bekannte Jazzmusiker präsentiert. Musikalisch reicht die Bandbreite vom bluesigen Ursprung des Jazz über Swing bis hin zu Modern Jazz.

Ermöglicht werden die Konzerte durch das Engagement der Stiftung Kunst, Kultur und Soziales der Sparda-Bank-West.

 

Die Termine:

22.02.2019, 18.00 Uhr "Christian Hammer"

29.03.2019, 18.00 Uhr "Theo Jörgensmann & Clarinet Co-Laboration"

 

Zum Veranstaltungsflyer

Kunstvermittlung an der Kunsthalle Recklinghausen

 

Das Programm zur Kunstvermittlung an der Kunsthalle Recklinghausen richtet sich an Kinder ebenso wie Erwachsene und umfasst verschiedene Formate vom Kreativ-Workshop über Geocaching, einer digitalen Schnitzeljagd auf den Spuren eines gestohlenen Kunstwerks, Spaziergänge zur Kunst im öffentlichen Raum bis zur öffentlichen Führung. Außerdem gibt es spezielle Programme für Schulen wie die Kunsthallenbande und das Projekt RuhrKunstNachbarn der RuhrKunstMuseen, ebenso wie Kinder-Ferienkurse und ein besonderes Angebot für Menschen mit Demenz.


Informationen und verbindliche Anmeldungen unter Telefon (02361) 50 19 35 oder info@kunst-re.de.


Programm zum Download

RuhrKunstNachbarn

 

RuhrKunstNachbarn ist das neue Kooperations- und Vermittlungsprojekt der RuhrKunstMuseen, das durch die Stiftung Mercator gefördert wird. 18 RuhrKunstMuseen bieten zwischen August 2017 und Dezember 2018 kostenlose Workshops für Schulklassen aller Altersstufen und Schulformen an. An zwei Tagen werden zwei RuhrKunstMuseen besucht – erst das der Heimatstadt, dann das Partnermuseum. 

Unter dem Titel "Zwischen Innen und Außen – Zeichen und Artefakte“ haben sich die das Skulpturenmuseum Glaskasten Marl und die Kunsthalle Recklinghausen zusammengefunden: Das eine Museum im Hochbunker, das andere im Glaskasten. Eines fast hermetisch geschlossen, das andere völlig durchlässig. Die unterschied­lichen architektonischen Bauweisen der Partnermuseen regen zur Auseinandersetzung mit der Sichtbarkeit von Kunstwerken in Innen­- und Außenräumen an. Ausgestattet mit einem Forscherkit sammeln die Schülerinnen und Schüler in Recklinghausen Fundstücke aus dem Stadtraum, archivieren und präsentieren diese dann im Museumsraum. In Marl entwi­ckeln sie im Ausstellungsraum Ideen, um skulpturale Formen in den Außenraum zu überführen und sich den Stadtraum anzueignen. Auf dieser Grundlage wird an beiden Orten eine Verschiebung von Stadt­ und Museumsraum inszeniert. Prinzipien musealen Handelns werden prak­tisch veranschaulicht, der museale Raum wird als Gestaltungsraum wahrgenommen.

 

Weitere Informationen zum Vermittlungsprojekt

www.ruhrkunstmuseen.com/kunstvermittlung/ruhr-kunst-nachbarn.html